Grußwort des hessischen Staatsministers

Boris Rhein

Hessischer Minister für Wissenschaft und Kunst

 
 
 
Der Schirmherr des Mittelhessischen Kinderkultursommers

Dr. Christoph Ullrich
Regierungspräsident
Schirmherr des Mittelhessischen Kinderkultursommers

 
 
 
 
Dr. Thomas Wurzel, Geschäftsführer der Sparkassen-Kulturstiftung

Dr. Thomas Wurzel

Geschäftsführer

Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen

 
 
 
Grußwort der Ovag

Rainer Schwarz

Vorstandsvorsitzender der OVAG

Rolf Gnadl

Vorstand der OVAG

 
 
 
 
 

Boris Rhein

Sehr geehrte Besucherinnen und Besucher,

25 Jahre Kultursommer Mittelhessen – 25 Jahre regionale Kulturförderung. Was vor einem Vierteljahrhundert vom damaligen Gießener Regierungspräsident Bäumer initiiert wurde, hat sich prächtig entwickelt. Weit über 3.000 Veranstaltungen, davon allein 800 für Kinder, beweisen, dass das dem Programm zu Grunde liegende Konzept richtig ist. Örtliche Institutionen und Initiativen werden möglichst flächendeckend einbezogen und durch die Förderung qualitativ gesteigert. Von Anfang an unterstützt das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst den Kultursommer entscheidend und trägt dazu bei, anspruchsvolle Veranstaltungen auch im ländlichen Raum zu etablieren. Ich beglückwünsche die verantwortlichen Organisatoren sowie die vielen ehrenamtlich engagierten Helfer zum Jubiläum ihres Kultursommers und zu dem bisher Erreichten.

Auch im vorliegenden Programm finden Sie wieder eine Menge interessante und originelle Veranstaltungen. So werden beispielsweise Federspiel, LaBrassBanda und Opa’s Diandl zu hören sein, die auf wundervolle Weise traditionelle Musik aus Österreich, Bayern und Südtirol neu und modern interpretieren. Sie erleben die selten aufgeführte Mozart-Oper „Gärtnerin aus Liebe“ in einem Kloster, Weltklasse-Gitarristen in einem Hallenbad oder eine Kunstausstellung, die sich durch verschiedene Kirchen in der Wetterau zieht. Zum elften Mal findet auch wieder der Junge Kultursommer Mittelhessen statt. 9.000 Kinder und Jugendliche besuchten im letzten Jahr diese Veranstaltungen. Für die ganz jungen Zuschauer gibt es etliche Abenteuergeschichten zu erleben. Und Jugendliche können in Theaterstücken ihren Umgang mit Wut und Gewalt reflektieren.

Ich lade Sie ein, auf eine wundervolle kulturelle Entdeckungsreise durch Mittelhessen zu gehen und wünsche Ihnen viel Freude dabei.

Ihr

Boris Rhein

Hessischer Minister für Wissenschaft und Kunst

Dr. Christoph Ullrich

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kinder,

in diesem Jahr findet der mittelhessische Junge Kultursommer bereits zum 11. Mal statt. Auch 2017 haben wir wieder ein buntes Programmheft mit über 50 Veranstaltungen in der Region für Kinder und Jugendliche zusammengestellt.

Euch, liebe Kinder und Jugendliche, erwarten viele bunte Kindertheaterstücke oder Liedershows, die euch alle zum mitmachen einladen. Auf euch warten in ganz Mittelhessen die verschiedensten Angebote. Auf derBurg Stauffenberg könnt ihr an einer Traumsommernacht teilnehmen oder ihr lasst euch von Westend-Art Bildergeschichten über Migration und Integration erzählen. Das Theater Laku Paka wartet mit vielen Geschichten rund um das Thema Freundschaft und Mut auf euch oder ihr taucht ein in eine Welt voller Macht und Verführungen mit dem Theater Rayo. Egal wie klein oder groß, jung oder alt ihr seid, für jeden ist etwas dabei. Es gibt immer etwas zum Staunen, Schauen, Singen und Lachen.

Auch in diesem Jahr gilt ein großer Dank der kontinuierlichen Förderung des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst, der Sparkassen-Kulturstiftung, der OVAG, sowie den vielen freiwilligen Helfern in den Städten und Gemeinden. Erst durch dieses zahlreiche Engagement ist es möglich, dieses Programm in den Sommermonaten anzubieten und damit in den vergangenen Jahren rund 9.000 Kinder eine Freude zu bereiten.

Als Schirmherr möchte ich hierfür meinen Dank und meine ganze Anerkennung aussprechen. Ich wünsche allen Besuchern einen spannenden und einzigartigen „Jungen Kultursommer“ 2017.

Dr. Thomas Wurzel

Der Kultursommer Mittelhessen begeht in diesem Jahr sein Silber-Jubiläum!

Unter dem Motto „AufdenBergundindieAuen“ erinnert die 25. Ausgabe des Kultursommers an die Mottos der ersten Jahre „Kultur am Fluss“ (1993) und „Kultur auf der Höhe“ (1994). Das Programm des dies jährigen Kultursommer spannt dabei einen besonderen Bogen durch unterschiedliche Genres und verspricht – ganz seinem Motto entsprechend – neben dem Kultur- auch Naturgenuss.

Programmhighlights aus der Alpenregion wie das Blechbläserensemble „Federspiel“ aus Österreich,„LaBrassBanda“ vom Chiemsee und das jodelnde Trio „Opas Diandl“ versprechen mit neu interpretierter Volksmusik das Feeling höherer Berge.

Weitere Glanzpunkte sind die im Rahmen von „Große Musik in kleinen Räumen“ auftretende Weltklasse-Gitarristen Zoran Dukic, Joscho Stefanund Jose Antonio Escobar im Alten Hallenbad in Friedberg. „Kabarett aufdem Lande“ kommt in diesem Jahr sehr musikalisch daher: unter anderen treffen sich „Die Feisten“, Olaf Bossi, Matthias Ningel und Andrea Bongers in Mittelhessen.

Ganz besonders freuen dürfen sich die Kultursommergäste auch auf das Theater Anu in Marburg, Sister Gold in Homberg, die Weltpremiere des Musicals „Die Hatzfeldt“ in Biedenkopf, die Französische Kammerphilharmonie in Nieder-Moos und „The Les Clöchards“ in Grünberg.

Der Junge Kultursommer, 2017 zum 11. Mal durchgeführt wird, lockt junge Zuschauer/innen mit Abenteuergeschichten, die etwas Älteren finden Aufführungen zum Thema „Wut und Gewalt“ (und wie man sie inden Griff bekommt).

Die Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen unterstützt den Kultursommer Mittelhessen gemeinsam mit den Sparkassen in der Region seit seinen Anfängen. Mit seinem anspruchsvollen Beitrag zum kulturellen Leben in Hessens Mitte entspricht der Kultursommer voll und ganz einer Intention unserer Stiftung: Gute und vielseitige Kulturprogramme auch jenseits der Zentren erlebbar zu machen und damit einen kulturellen Zugang aller Alters- und Interessengruppen zu befördern.

Der öffentliche Auftrag der Sparkassen und ihre flächendeckende Präsenz ermöglichen nicht nur im kreditwirtschaftlichen, sondern auch im gesellschaftlichen Bereich Akzente, die durch die regelmäßige Mitwirkung an der Stärkung des regionalen Profils und der finanziellen Absicherung des Kultursommers Mittelhessen gesetzt werden. Gerade durch den Kultursommer und sein Programm wird die Region in der Vielfalt und Lebendigkeit ihrer Landschaft sichtbar.

Wir wünschen allen Besucherinnen und Besuchern einen außergewöhnlichen Kulturgenuss „auf den Bergen Mittelhessens und in der Fantasie sowie in sonnigen Auen“!

 

Dr. Thomas Wurzel

Geschäftsführer der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen

Rainer Schwarz und Rolf Gnadl

Liebe große und kleine Besucher des JUNGEN Kultursommers Mittelhessen,

ein Sommer voller Abenteuer steht vor der Tür! Ein Sommer voller aufregender Erlebnisse, voller Staunen, Lachen und Träumen mit dem JUNGEN Kultursommer Mittelhessen. Und seit vielen Jahren ist auch die OVAG Gruppe mit im Boot und unterstützt das großartige Angebot, damit auch alle diejenigen, die nicht im Sommer in die Ferne schweifen, viel erleben können.

Über 100 Jahre ist unser Energieunternehmen hier in Oberhessen jetzt schon alt, versorgt die Menschen mit Strom und Trinkwasser. Doch nicht nur das: Seit jeher hat die OVAG Gruppe auch die Menschen, die hier leben, unterstützt, ob in der Kultur, im Sport, im Naturschutz oder in sozialen Projekten. Vor allem Kinder und Jugendliche sollen davon profitieren, zum Beispiel im Rahmen von Umweltprojekten an Schulen oder mit unserem OVAG-Jugend-Literaturpreis.

Schon zum zweiten Mal läuft in diesem Frühjahr zudem unsere Vereinsaktion „Gemeinsam stark für Oberhessen“, bei der sich jeder Verein um finanzielle Unterstützung eines konkreten Projektes bewerben kann und so 50 Vereine gefördert werden. Denn Ehrenamt und Engagement müssen unterstützt werden, finden wir.

Sehr gerne haben wir uns auch deswegen nun wieder entschieden, maßgeblich daran mitzuwirken, dass der JUNGE Kultursommer Mittelhessen stattfinden kann. Denn überall da, wo es in diesem Sommer Märchen, Abenteuer und Mitmachtheater gibt, ist auch die OVAG Gruppe nicht weit.

Die drei Landkreise Vogelsberg, Wetterau und Gießen können sichimmer auf ihren regionalen Versorger verlassen. Wir danken den Veranstaltern, die für die Familien in der Region einmal mehr ein hochkarätiges Angebot auf die Beine gestellt haben, und den vielen Helfern vor Ort für ihre Tatkraft und Leidenschaft bei allen Veranstaltungen – eine großartige Leistung. Wir wünschen ihnen und den Künstlern viele Besucher und den großen und kleinen Zuschauern eine wunderbare Zeit.


Herzlichst

Rainer Schwarz                                Rolf Gnadl
Vorstandsvorsitzen der OVAG          Vorstand der OVAG

 
 
 
 

Wir danken unseren Partnern

  •  
  •  
  •  
  •  
  •